Apollo 11 – Wahrheit oder Täuschung?

Apollo 11 Der erste Flug zum Mond – Wahrheit oder Täuschung?

von Helmut F. Dette, erschienen im Imhof-Verlag 2006

Mond oder Filmstudio….?

Fasziniert verfolgen am 21. Juli 1969 Millionen von Fernsehzuschauern das weltweit übertragene Ereignis des Jahrhunderts:

Zum ersten Mal betreten Menschen den Mond. Es ist 03.56 Uhr MEZ, als Neil Alden Armstrong seinen linken Fuß zuerst auf den Mondboden setzt.

Ein Jahr später – im August 1970 – besucht der Astronaut und Segelflieger Neil A. Armstrong auf Einladung der Pilotenvereinigung Wasserkuppe e.V. den mit 950 m höchsten Hessischen Berg in der Rhön. Feierlich wird das Jubiläum „50 Jahre Segelflug in der Rhön“ begangen. Seit dem weltweit ersten Gleitflug-Wettbewerb im Jahr 1920 trägt die Wasserkuppe den Beinamen „Berg der Segelflieger“.

Am Freitag, 11. Oktober 2002, wird um 23.00 Uhr im Fernsehen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) der Film „Die Akte Apollo“ ausgestrahlt, und danach noch etwa zwanzigmal über verschiedene andere Sender. Dieser Film hinterlässt beim Zuschauer den Eindruck, dass das Ereignis des Jahrhunderts, die Landung von Apollo 11 mit Neil A. Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond im August 1969, im Studio aufgenommen worden ist.

Ich beschloss, die ketzerischen Szenen des Films zu analysieren, Recherchen anzustellen und jeder falschen bzw. unwahren Darstellung sowie Suggestivfragen eine Rote Karte zu geben. Es sind viele geworden.

„Mond oder Filmstudio?“ Wenn Sie vorab meine Antwort auf diese Frage lesen möchten, auf Seite 126 finden Sie mein Schlusswort zu diesem Thema, über das inzwischen im Internet (Moon Hoax) weit über eine Mio. Beiträge pro und kontra zu finden sind.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.