Fehlender Sternenhimmel?

Kurz: Die Astronauten sind auf der Sonnenseite des Mondes gelandet.

Bei Sonnenschein lassen sich Sterne nicht so einfach fotografieren. Das ist genauso wie auf der Erde.

Apollo 11 Der erste Flug zum Mond – Wahrheit oder Täuschung

(2006) Helmut F. Dette, Petersberg, Imhof Verlag

Rote Karte: Der Sternenhimmel

Auf fast allen Mondgraphiken der NASA gibt es immer einen Sternenhimmel zu sehen. Warum nicht auch auf den Mondfotos?..… Komisch nur, dass die Astronauten den Sternenhimmel des Mondes nicht ein einziges Mal direkt fotografierten; schließlich herrschen auf dem atmosphärelosen Erdtrabanten einmalige Sichtverhältnisse. (Zitat aus WDR-Film „Die Akte Apollo“)

Meine Antwort: Wahrscheinlich mangels Quantität an stichhaltigen Argumenten wird hier der fehlende Sternenhimmel, der schon im Abschnitt 8 ausführlich besprochen wurde, nochmals „an den Haaren herbeigezogen“.

Die Frage, warum nicht auch auf den Mondfotos ein Sternenhimmel zu sehen ist, zeugt entweder von Dummheit, oder der Filmmacher will den Fernsehzuschauer für dumm verkaufen. – Es gibt keinen Film, der es erlauben würde, ein beleuchtetes Objekt gleichzeitig mit schwach leuchtenden Sternen abzubilden.

Es ist keinesfalls komisch sondern verständlich, dass die Astronauten den Sternenhimmel des Mondes kein einziges Mal direkt fotografierten; denn 1. hatten sie ganz andere technisch-wissenschaftliche Aufgaben wahrzunehmen und 2. waren sie aus eben diesem Grund nicht mit einer für Sternphotographie notwendigen Ausstattung ausgerüstet.

Ich bin überzeugt, dass es in einigen Jahren eine ständig besetzte Station auf dem Mond geben wird. Die durch keine Erdatmosphäre beeinträchtigten Beobachtungsmöglichkeiten werden dann den Wissenschaftlern ungeahnte neue Perspektiven eröffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.